Sie sind hier: Wir über uns
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: AKN-TEAM Probleme im Blautal Sitzungsprotokolle FELSPATEN Bilder Kletterkonzeption Blautal 23.2.1990
Allgemein: Impressum Kontakt Den AKN unterstützen

Das Blautal und der AKN



Wo das Blautal ist weiß jeder Ulmer und, dass man dort auch klettern kann weiß nicht nur jeder Kletterer aus Ulm. Nein auch überregional ist das Blautal durchaus bekannt. Es bietet ein breites Spektrum an Schwierigkeitsgraden. Hier findet jeder ein Stück Fels nach seinem Geschmack.
Ob es die berühmten Platten oder die henkeligen Routen der großen Grotte, oder die gut gesicherten Übungsrouten des Katzentaler Nebenfels sind, wer suchet der findet. Manchmal findet man eine Linie die einem ins Auge sticht, aber beim Betrachten eher abschreckt. Der Grund, alte Haken und weite Abstände.

Doch nun zum AKN:
Wer ist das?
Was macht der?
Was will der?

AKN ist die Abkürzung für Arbeitskreis Klettern und Naturschutz. Er besteht aus lauter Einzelpersonen, die jedoch verschiedenen Vereinen oder Interessengemeinschaften angehören und beim AKN als freiwillige Helfer tätig sind. Das heißt beim AKN Blautal kommen Mitglieder der drei Ulmer DAV – Sektionen, der JDAV, der Naturfreunde Blaubeuren, des NABU, der IG – Klettern, der Arbeitsgemeinschaft Wandererfalken (AGW) und der Bergwacht Blautal zusammen. Sie überlegen bei einer Sitzung im Herbst und Frühjahr wie eine reibungslose Ausübung des Klettersports unter Berücksichtigung des Naturschutzes weiterhin möglich ist und verbessert werden kann. Diese Überlegungen werden dann in kleineren und größeren Aktionen umgesetzt.
Ziel des AKN ist beispielsweise die Instandhaltung der Zustiegswege, die Sanierung bedürftiger Kletterrouten, Aufklärung und Information, Sperrzeitenregelungen für Kletterer wegen Vogelbrut verbessern und Klettersport mit Naturschutz vereinen.
Vergangene Aktionen waren beispielsweise zahlreiche Wegebauaktionen an Rusenschloß, Blautalwand, Wilhelmsfels, Zwilling und Glasfels durch die JDAV, Sperrungen einzelner Routen wegen Vogelbrut, Felsbegehung mit Gutachtern und Vertretern des Landratsamtes zum Erlangen neuer Felsbereiche und sinnvolleren Sperrzeitregelungen. Wir besuchten das Naturschutzreferenten - Treffen des DAV im Odenwald als AKN Blautal und als Vertreter der drei Ulmer Sektionen. (In unseren Ulmer Sektionen ist das Naturschutzreferat sehr schwach bis gar nicht besetzt. Diese Lücke wurde, durch das Engagement der JDAV mit finanzieller Unterstützung der Sektionen, ausgefüllt).
Durch die finanzielle Unterstützung des Ulmer Alpenvereinstrios und der IG – Klettern Schwäbische Alb konnte sich der AKN vergangenen Herbst einen eigenen Schlagbohrhammer anschaffen um veraltetes Hakenmaterial auszutauschen. Wir hoffen, bis Sommer 08, die am stärksten betroffenen Routen sanieren zu können, vorausgesetzt wir werden weiterhin unterstützt. Mit den vorhandenen Mitteln können wir höchstens noch ein Viertel des benötigten Materials beschaffen.
Doch wird die Arbeit des AKN nicht enden wenn die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind, da Wege und Zustiegspfade immer wieder kaputt gehen und die übernommene Felspatenschaften alle beim AKN hängen geblieben sind. Daher möchte ich als AKN „Präsident“ an alle Kletterer appellieren den 7 – 10 Mann starken AKN – Blautal mit Arbeitseinsätzen beim Wegebau und Müllsammeln zu unterstützen.



Ich möchte allen im Voraus danken und hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.
Bei Fragen bitte unter Matthias Köhler 01745817918



Matthias Köhler AKN - Blautal